Autoinnenreinigung

Autoinnenreinigung: Mehr als das Auto aussaugen?

Das Hauptaugenmerk bei der Autoinnenreinigung liegt meist auf den Kunststoffflächen. Früher waren diese eher mit einem speckigen Glanz überzogen und empfand man als „schön“. Heute geht der Trend in der Autoinnenreinigung eher zu einem mattem Finish, das durch nachwischen der Pflegeprodukte noch angepasst werden kann. Kunststoffflächen sind hoher UV Strahlung ausgesetzt und können dadurch schnell altern und spröde werden. Um diesem Effekt entgegenzuwirken benutzt man in der modernen Autoinnenreinigung sogenannte „Dressings“. Bevor diese jedoch aufgetragen werden, müssen die Kunststofffläche mit einem Allesreiniger behandelt werden, um vorhandene Verschmutzungen und Staub zu entfernen.

Desweiteren gehört zu einer anständigen Autoinnenreinigung die Polster- und Lederpflege. Viele Gebrauchtwagen haben meist Flecken und Verunreinigungen auf dem Sitzen oder den Teppichen. Um diese zu entfernen, gibt es in der modernen Autopflege verschiedene Möglichkeiten auch für den semiprofessionellen Einsatz, mit dem gute Ergebnisse erzielt werden können. Für Polstersitze und  Teppiche  gibt es Reiniger zum Aufsprühen/Einwirken/Abwischen sowie zum Aufsprühen/Einwirken/Absaugen, je nach Verschmutzungsgrad. Sobald die Autoinnenreinigung abgeschlossen ist sollte man die getrockneten Polster noch mit einem geeigneten Spray versiegeln, um diese vor neuen Verschmutzungen zu schützen und lange etwas von dem schönen Ergebnis zu haben.

Autoinnenreinigung: Kleine Mühe, große Wirkung.

Autoinnenreinigung: Das muss doch nicht sein! Ein bisschen Pflege erzielt super Ergebnisse.

Bei Ledersitzen ist es meist der speckige Glanz und das spröde Leder an sich, das die Sitze nicht mehr so frisch aussehen lässt. Ledersitze brauchen daher eine ganz besondere Pflege, damit es lange schön und geschmeidig bleibt. Auch hierfür gibt es spezielle Lederreinger und Lederpflegeemulsionen bis hin zum Lederschleifpad, Ledereinfärbung sowie Versiegelung für die Autoinnenreinigung.

Um unangenehme Gerüche zu beseitigen gibt es in der modernen Autoinnenreinigung auch sogenannt „Geruchsneutralisierer oder -entferner“.  Diese werden nach erfolgreicher Polsterpflege direkt auf die Polster oder in den Fußraum gespritzt. Sie verbreiten einen angenehmen und nicht  zu aufdringlichen Geruch. Dieser hält meist zwischen einem und drei Monaten anhalten.

Wie Sie sehen, ist die Autoinnenreinigung weit mehr als das samstägliche Aussagen vor der Garage oder an der Tankstelle. Eine vernünftige Innenreinigung hebt den Wiederverkaufswert eines Autos und trägt zum persönlichen Wohlbefinden bei.

Tipps und Tricks zu einer perfekten Autoinnenreinigung bieten wir in unseren Autopflege Workshops an, z. B. im Workshop Innenreinigung.